Napoleon > Übersicht  –  Datenblatt

Napoleonsbank bei Ilbesheim


Ilbesheim_Napoleonsbank_97
Dia 24.5.1997 = Ilbesheim Napoleonsbank 97.jpg
 

Landkreis Südliche Weinstraße

Gemeinde Ilbesheim, Verbandsgemeinde Landau-Land

Ruhbank am Hochbehälter

Standort:    an der Kreisstraße 20 Richtung Mörzheim neben dem Hochbehälter
in einer kleinen Grünanlage

TK 25:   6814              / TK 50:          L 6914 Landau

Koordinaten:  N 49° 10,706', O 8° 03,607'Google Maps
R= 3431550 H= 5449460 (Gauß-Krüger)

Maße in cm (von Osten gesehen):
Sturz:
     L 242 / 232; T 43 / 39; H 20 (vorn und seitlich profiliert)
R.Pf.:
     H 159; unten B 27, T 60; Mittelbereich B 21, T 60; oben B 19, T 38
L.Pf.:
     dto.
Unterer Sturz / Sitzbank:
       L 190, T 47, H 19
Pfeilerabstand
(lichte Weite):  178, oben 190
Lichte Höhe
unterer - oberer Sturz:     101

Material:    roter Sandstein; nach Restaurierung hellrote Färbung

Bauart / Zustand:       Ruhbank mit Sitzbank unter dem Hauptsturz, Pfeiler unten über Profilierung stark nach vorn verbreitert, Auflage der Sitzbank auf nach innen verbreiterten Wangen.
Material seitlich teilweise abgeschiefert, Kanten ausgebrochen.

Oberflächenbearbeitung:      profiliert, Vorderseite der Wangen mit Ornamenten
im unteren Bereich des Hauptsturzes schwer lesbare Inschrift
EL[E]WE BAR LA COMMVN[E] DE I[L]BESHEIM EN 1811 LE 9 IVNIVS

Besonderheiten / Bemerkungen:     Die Inschrift wird in der Literatur unterschiedlich zitiert.  Vermutlich handelt es sich um fehlerhaftes Französisch.  Vergleichbare Inschriften „Erigé par ...“ lassen folgende Lesart zu: „Errichtet durch die Gemeinde Ilbesheim am 9. Juni 1811“. Die Bank wurde 1996 renoviert und anders ausgerichtet, so daß der unten erwähnte Schatten des Nußbaums fehlt. Der heutige Feldweg entspricht vermutlich dem alten Straßenverlauf. 2 km weiter östlich steht bei Wollmesheim eine weitere Ruhebank.

Literatur:    Becker, Karl:  Napoleonsbänke. Neustadt/Haardt, 1931
(Manuskript mit 10 Photographien)

[Bild 6] — Auf dem Wege von Ilbesheim nach Mörzheim nahe bei dem erst genannten Dorf auf der Höhe direkt am Hochbehälter der Wasserleitung steht unter einem alten Nussbaum eine noch gut erhaltene Steinbank, die nach ihrer Inschrift auch zum Gedenken an die Geburt des Königs von Rom aufgerichtet wurde. – Man hat von der Bank eine herrliche Rundsicht vor allem hinüber zur kleinen Kalmit und hinüber zum Gebirg. Es treten dort der Neukastel, die Madenburg besonders hervor. –
Die Inschrift im oberen Querbalken lautet:
„ ELEWE. BAR. LA COMMUN DE ILBSHEIM.LN 1811 LE 9 IV NIUS „
Vollständig konnte ich diese Inschrift noch nicht klären. –
Dick, Karl u.a.: Die Zeit der Französischen Revolution und Napoleons, in: Pfalzatlas, Textband III, Speyer 1981, S. 1507;     Ilbesheim: Vor dem Wasserbehälter am südöstlichen Ortrand. Französische Inschrift mit Datum 1811. Im Volksmund „Ruhebank“ genannt. Mit unterem und oberem Querbalken. Höhe 1,65 m, Breite 2,50 m. Zustand befriedigend bis mangelhaft.
Keller, Lothar: Erinnerungen an die napoleonische Zeit: Denkmäler an pfälzischen Straßen. in: Heimat-Jahrbuch Südliche Weinstraße 1980, S. 135-136
Gemarkung Ilbesheim, an der Straße Ilbesheim/Mörzheim am Südrand des nach Westen abzweigenden Wirtschaftsweges neben dem Wasserhochbehälter;  ... (Abbildung S. 136):
Diese „Napoleonsbank“ steht in der Gemarkung Ilbesheim ... Die obere Platte trägt die Inschrift : ELWE BAR LA COMMVN DE ILB SHEIM 9 IVNIUS EN 1811.

Gottlieb, Norbert:
Die Errichtung der Ilbesheimer Napoleonsbank. Heimat-Jahrbuch 2002 des Landkreises Südliche Weinstraße, 24. Jg. S. 26 - 29
Wild, Rudolf: Monumente aus der Pfalz und ihre Geschichte(n) (9) – Zu Ehren Napoleons II.
in: Die Pfalz , Zeitschrift für Politik, Kultur und Wirtschaft, Nr. 1, 1. Quartal 2007, S. 3
 

Aufnahme: 16.3.1997            Kontrolle:        24.5.97

Fotos:   Rudolf Wild:  IV.96 (30), C 05.97 (21)-(23); Dia 14- 16 / 16.3.97; 24-31/24.5.97 = Wikipedia; 28.8.2011; 3.3.2017
weitere Fotos: https://commons.wikimedia.org/wiki/Category:Napoleonsbank_Ilbesheim


zum Seitenbeginn

 
– aktualisiert am 27.02.2019